Kleines Glossar

  • A
    • Abgasmassestrom
      • ist die Luftmenge sowie die vergaste Brennstoffmenge, die zusammen vermischt durch den Schornstein abgegeben wird.
    • Abgastemperatur
      • Die Abgastemperatur ist die Temperatur der heißen Verbrennungsgase (Abgase). Sie ist abhängig vom Brennstoff sowie von der Art der Verbrennung und des Wärmeerzeugers. Damit Sie eine hohe Energieausnutzung erzielen, sollte die Abgastemperatur so niedrig wie möglich sein (konstruktionsabhängig).

    • Außenluftanschluss
      • Bei einem Außenluftanschluss wird die Verbrennungsluft für die Feuerstätte von außen zugeführt. Man spricht auch von einem externen Luftanschluss bzw. von raumluftunabhängigem Betrieb. Üblicherweise wird die Verbrennungsluft eines Kaminofens dem Aufstellraum entnommen. In folgenden Fällen sollte die Verbrennungsluft jedoch von außen zugeführt werden und damit die Feuerstelle raumluftunabhängig betrieben werden:

        • wenn es sich um eine besonders dichte Gebäudehülle handelt und daher kein ausreichender Luftwechsel für die Feuerung zur Verfügung steht. Dies ist besonders bei modernen, energiesparenden Gebäuden der Fall
        • wenn eine Dunstabzugshaube und ein Kaminofen gleichzeitig betrieben werden sollen
        • wenn eine kontrollierte, mechanische Wohnraumlüftung vorliegt

  • B
    • Backfach
      • Mit einem integrierten Backfach können Sie die Wärme des Feuers zur Zubereitung leckerer Gerichte oder zum Backen von Brot, Aufläufen und Ähnlichem nutzen - und das ganz ohne Strom!

    • Bauart
      • In der DIN 18891 wird zwischen Öfen der Bauart 1 oder Bauart 2 unterschieden. Geräte der Bauart 1 besitzen eine selbstschließende Türe und dürfen nur geschlossen betrieben werden. Öfen der Bauart 2 dürfen mit geöffneter Tür (z.B. offener Kamin) betrieben werden.

    • Bauart 1
      • Kaminöfen müssen lt. DIN 18891 mit einer selbstschließenden Tür ausgerüstet sein, wenn die Türöffnung größer als 0,05 m² ist. Da in Deutschland die Mehrfachbelegung eines Schornsteins erlaubt ist, ist dort die Bauart 1 vorgeschrieben, um eine Gefährdung von Personen in anderen, an den Schornstein angeschlossenen Wohneinheiten zu vermeiden. Alle RIKA Modelle sind nach Bauart 1 ausgestattet.
    • Bauweise
      • Die Bauweise beschreibt die Form des Ofens. Eine geringe Bautiefe ist zum Beispiel bestens für eine enge Aufstellsituation (z.B. im Flur) geeignet.

    • Behaglichkeit
      • Behaglichkeit ist ein wichtiges Planungskriterium. Für die empfundene (thermische) Behaglichkeit sind mehrere Faktoren, u. a. die Oberflächentemperatur der Raumumschließungsflächen, die Lufttemperatur, die Luftfeuchtigkeit und die Luftbewegung (Strömungsgeschwindigkeit) ausschlaggebend. Sie können die Umweltfaktoren, wie z.B. Ihr Raumklima, aber auch positiv beeinflussen. Natürliche Wärme, wie sie beispielsweise durch die Verbrennung von Holz in einem Kamin- oder Pelletofen entsteht, schafft ein behagliches und gesundes Klima in Ihrem Zuhause.

    • BImSchV
      • In Deutschland wurde die Bundes-Immissionsschutzverordnung (BImSchV) novelliert. Durch neue Anforderungen sollen z.B. die Feinstaubemissionen eingeschränkt und Klimaschutzziele erreicht werden. Das ist auch für Kaminöfen relevant. Durch technisch hochwertige Kamin- und Pelletöfen können diese Ziele unterstützt werden. Minderwertige Anlagen dürfen nach den definierten Stichtagen nicht mehr errichtet und nicht mehr betrieben werden. Die Einhaltung der Grenzwerte wird in 2 Stufen umgesetzt: 1. Stufe: ab Inkrafttreten der Verordnung CO: 2.000 mg/m³ Staub: 75 mg/m³, 2. Stufe: ab 1. Januar 2015 CO: 1.250 mg/m³ Staub: 40 mg/m³. Anlagen, die weder Stufe 1 noch 2 einhalten, müssen mit Filtern oder anderen Maßnahmen nachgerüstet oder außer Betrieb genommen werden. Öfen, die die Stufe 1 erfüllen und vor Inkrafttreten der Stufe 2 errichtet werden, haben allerdings unbeschränkten Bestandsschutz und müssen nicht nachgerüstet werden. Alle RIKA Modelle erfüllen die Anforderungen der 1. Stufe und haben somit Bestandsschutz. Ein Großteil davon erfüllt auch schon die Anforderungen der 2. Stufe.

    • Brennmulde
      • Vom Pelletbehälter werden die Pellets in die Brennmulde befördert. Bei RIKA-Pelletöfen erfolgt die Pelletförderung nahezu geräuschlos (ohne taktendes Geräusch). Das patentierte Selbstreinigungssystem von RIKA reduziert den Reinigungsaufwand der Brennmulde auf ein Minimum.

  • C
    • Ceran-Kochfeld
      • Mit einem integrierten Ceran- oder Glaskeramik-Kochfeld können Sie die Wärme des Feuers zum Kochen und zur Zubereitung leckerer Gerichte nutzen.
    • CO-Wert
      • Der CO-Wert (mg/MJ) gibt die Höhe der Kohlenstoffmonoxid-Emission, bezogen auf den Energieinhalt des Brennstoffes an.

    • CO-Wert (Volllast)
      • Der CO-Wert (mg/Nm3) Volllast gibt die Höhe der Kohlenstoffmonoxid-Emission, bezogen auf 13 % O2 (Restsauerstoff) an.

  • D
    • Dauerheizung
      • Eine Dauerheizung liegt dann vor, wenn Sie eine geeignete Feuerstätte im Dauerbrand bei ständiger Luftzufuhr Tag und Nacht durchheizen und nur nachts die Temperatur absenken.
    • Dekorvarianten
      • Mit der großen Auswahl an Stein- und Dekorverkleidungen können RIKA-Öfen ganz nach dem Geschmack des Kunden gestaltet werden.

    • Dichtlippe
      • RIKA-Glasbodenplatten sind mit einem Dichtband ausgestattet, das verhindert, dass Schmutz und Feuchtigkeit an den Rändern unter die Platte eindringt und dort sichtbar bleibt. Damit die aufgeklebte Dichtlippe unsichtbar bleibt, sind die Glasplatten an den Rändern bedruckt. Dies erleichtert Ihnen die Reinigung und die Optik bleibt gewahrt.
    • DIN Plus
      • Die strengen Kriterien der erweiterten DIN 18891 werden in einem eigenen Zertifizierungsprogramm durch erhöhte Anforderungen an den Emissionsschutz (z.B. maximale Feinstaubmenge) erweitert.
    • Drehbar
      • Der Ofen ist je nach Modell bis zu 360-Grad optional drehbar. Sie können so den Blick auf das Flammenspiel aus unterschiedlichsten Richtungen im Raum genießen.

        WICHTIGE HINWEISE: Beim Modell Vitra muss für die Drehbarkeit der optionale Drehteller dazu bestellt werden. Das Modell Twist wird als drehbare Version angeboten. Die Kombination mit Raumluftunabhängigkeit ist nicht möglich. Gerne berät Sie hier auch unser RIKA Händler.

  • E
    • Eckofen
      • Der Ofen ist aufgrund seiner Korpusform speziell für eine Platzierung in einer Ecksituation geeignet. Natürlich kann er auch an der Wand im Raum aufgestellt werden.
    • Ein-Hand-Bedienung
      • Die Ein-Hand-Bedienung ermöglicht die Anpassung der Verbrennungsluftzufuhr auf komfortable Art und Weise

    • Emission
      • Die Abgabe von Stoffen, Energien und Strahlen an die Umgebung durch eine bestimmte Quelle wird als Emission bezeichnet. In der Feuerungstechnik (Verbrennung) bezeichnet man mit Emission den Ausstoß luftverunreinigender Stoffe, wie z.B. Schwefeldioxid, Stickstoffoxide, Kohlendioxid, Kohlenmonoxid, Grobstaub, Feinstaub oder Ruß. In der Akustik ist die Lärmabgabe einer Quelle gemeint. In der Wärmelehre ist die Emission ein Maß für die Energieverluste infolge Abstrahlung von langwelliger Infrarotstrahlung (Wärmestrahlung). Emissionen sind dabei immer auf eine bestimmte Quelle bezogen, z.B. eine Industrieanlage, ein bestimmtes Produkt (z.B. Verpackung, Mineralwolle, Auto) etc. Die Verhinderung bzw. die Minimierung von Emissionen ist das Hauptziel im nachhaltigen Umweltschutz (End of pipe), da hier, im Gegensatz zum Immissionsschutz, nicht die Wirkung von Umweltbelastungen, sondern deren Ursache direkt bekämpft wird.
    • Energie Effizienz
      • Klasse für die Raumheizungs-Energieeffizienz.

    • Energieeffizienzklasse

      • Klasse für die Raumheizungs-Energieeffizienz.

    • ESG-GLAS
      • Einscheiben-Sicherheits-Glas. RIKA Glasbodenplatten sind ausschließlich aus 6mm ESG-Glas gefertigt. Das Glas ist thermisch vorgespannt und zerspringt bei Beschädigung nicht in scharfkantige Scherben, sondern ausschließlich in kleine stumpfe Glaskörper. Dadurch wird die Verletzungsgefahr nahezu ausgeschlossen.
    • Extrem flache Bauweise
      • Der TOPO zeichnet sich durch eine extrem flache Bauweise aus und kann somit auch in engeren Wohnsituationen (z.B. in einem Flur) eingesetzt werden.

  • F
    • Falschluft
      • Falschluft gelangt durch Undichtheiten (z.B. defekte Türdichtungen) in den Feuerraum des Ofens. Falschluft, die im Bereich der Primärluftklappe in das Heizgerät gelangt, kann die Verbrennung intensivieren und bei geringem Wärmebedarf zu einer Überhitzung führen. Falschluft im Bereich der Fülltür kühlt die Abgase und wirkt sich so wirkungsgradmindernd aus. Bei geringem Wärmebedarf kann dieser Mangel sogar ein Erlöschen der Glut zur Folge haben.

    • Fassungsvermögen
      • Das Fassungsvermögen des Pelletbehälters wird in Kilogramm angegeben.

  • G
    • Geruchsfreie Lacke
      • Durch die Verwendung nahezu lösungsmittelfreier Lacke heizen Sie mit RIKA-Öfen geruchsfrei vom ersten Heiztag an.

  • H
    • Holzdauerbrand
      • Holzdauerbrand liegt vor, wenn die Abbrandphase (0,45 Stunden bis 1,30 Stunden) und die Glutphase bis 4 Stunden möglich ist.
    • Holzenergie Schweiz
      • Holzenergie Schweiz fördert eine sinnvolle, umweltgerechte, moderne und effiziente energetische Verwendung von Holz und zeichnet besonders schadstoffarme Öfen, die auch einen hohen Wirkungsgrad aufweisen, mit einem Qualitätssiegel aus. Folgende Kaminöfen wurden ausgezeichnet: Como, Cult, Eco, Eco Plus, Fox, Tara, Impera, Imposa, Induo, Jazz, Memo, Miro, Premio, Rio, Visio, Roco, Kapo, Scena, Topo, Tura, Twist.

    • Holzfänger
      • Der Holzfänger lenkt die Luftströme der Oberluft gezielt zur Primärzone und begünstigt turbulente Strömungen.

  • I
    • Inversionswetterlage
      • Bezeichnung einer Wetterlage mit einer dafür charakteristischen Luftschichtung, die meist durch Windstille oder schwache Winde gekennzeichnet ist. Normalerweise nimmt die Temperatur der Luftschichten mit steigender Höhe ab. Warme Luftmassen oder z.B. Abgase können bis in große Höhen aufsteigen, da sie, bedingt durch eine höhere Temperatur, eine geringere Dichte als die immer etwas kältere Umgebungsluft haben. Bei einer Inversionswetterlage liegen in üblicherweise 300-400 m Höhe relativ warme Luftschichten über bodennahen kalten Luftschichten. Die Folge ist, dass z.B. aufsteigende Abgase ab einer bestimmten Höhe ihren Auftrieb verlieren und von dieser Inversionssperrschicht wie unter einer Käseglocke gehalten werden.

  • K
    • Kaminofen-Auswahl-O-Mat
      • Unser Kaminofen-Auswahl-O-Mat hilft Ihnen, den passenden RIKA Kaminofen zu finden. Treffen Sie Ihre individuelle Auswahl unter den wichtigsten Kriterien beim Ofenkauf – je nach Ihren persönlichen Anforderungen. Ein Klick genügt und schon sehen Sie, welche Kaminöfen zu Ihnen passen.

    • Kipprostentaschung
      • Die automatische Kipprostentaschung verlängert die Reinigungsintervalle der Brennmulde.

    • Kombiofen
      • Der RIKA-Kombiofen bietet die Möglichkeit zur Pellet- und Scheitholzbefeuerung. Und das ohne Umrüsten, ohne Umschalten, auch während eines Brennvorgangs.

    • Kondenswasser
      • Schwitzwasser, das bei unterschreiten des Taupunktes in den Rauchgaswegen entsteht.
    • Konvektionsluft
      • Luft wird von unten durch den Kaminofen angesaugt, erwärmt sich am Gerät beim Hochsteigen und kommt oben als Warmluft (= Konvektionsluft) in den Aufstellraum. Man spricht synonym von Konvektionsluftgeräten, Warmluftgeräten oder Schwerkraftgeräten. Vorteilhaft ist die natürliche Konvektion (bei sämtlichen Geräten) ohne Gebläse: es ist kein Strom notwendig, es gibt weniger bewegliche Teile, die dem Verschleiß unterliegen und vor allem keine Geräuschentwicklung. Kaminöfen arbeiten in der Regel mit ca. 30 % Strahlungswärme und 70 % Konvektionsluft.
    • Konvektionsluftöffnungen
      • Über die Konvektionsluftöffnungen gelangt die Konvektionswärme in den Wohnraum.

    • Konvektionswärme
      • Konvektionswärme entsteht durch das Aufheizen von Luft an warmen Oberflächen, z.B. an Heizkörpern. Da warme Luft leichter ist als kalte Luft kommt es zu einer Luftbewegung nach oben, der Konvektion. Für die optimale Behaglichkeit im Raum ist neben der Konvektionsluft auch ein ausreichend hoher Anteil von Strahlungswärme erforderlich. Kaminöfen arbeiten in der Regel mit 30 % Strahlungswärme und 70 % Konvektionsluft.

  • L
    • Leise Betriebsart
      • Durch unsere neue, innovative Pelletförderung sind die Betriebsgeräusche nur minimal hörbar. Das taktende Geräusch, das bei der herkömmlichen Pelletförderung entsteht, entfällt komplett.

    • Leistung (kW)
      • Die Leistung in kW (kilo Watt) gibt Aufschluss über die Heizleistung des Ofens. Je höher die kW-Zahl, umso größer ist die Heizleistung. Die Leistung einer Feuerungsanlage ist die im Dauerbetrieb nutzbar abgegebene Wärmemenge je Zeiteinheit.
        Leistungsangabe alt: Kalorie (cal) Kilokalorie (1000cal) = 1 kcal = 1 Wärmeeinheit WE
        Leistungsangabe neu: Watt (w) = 1 J/s, 1 kW = 3,6MJ/h = 860 kcal.

    • LRV Luftreinhalte-Verordnung (CH)
      • In der Schweiz wurde die Luftreinhalte-Verordnung (LRV) geändert. Der Schweizerische Bundesrat hat beschlossen, die Luftreinhalte-Verordnung (LRV) von 1985 zu novellieren und zu verschärfen. Dafür sind 2 Stufen vorgesehen. 1. Stufe: ab 1. Januar 2008 CO: 1.500 mg/m³ Staub: 100 mg/m³
        2. Stufe: ab 1. Januar 2011 CO: 1.500 mg/m³ Staub: 75 mg/m³
        Alle RIKA-Modelle erfüllen schon heute die Anforderungen der 1. und auch 2. Stufe!

    • Luftmangel
      • Fehlender Sauerstoff kann zu einer zu geringen Verbrennungstemperatur führen, so dass das Holzstück nur ankohlt. Es spalten sich dann stark wasser- und teerhaltige Schwelprodukte ab, die ihrerseits zu einer starken Verschmutzung und Verrußung der Feuerzüge, der Glastüren, des Schornsteins u. a. führen (Schwelbrand)! Es entweichen in diesem Fall teilweise unverbrannte (gelbfarbige) Teerdämpfe und teilweise (schwarze) Kohlenstoffdämpfe. Wenn Holz unvollständig verbrennt, riechen im Normalfall die nur teilweise abgebauten Zelluloseteile unangenehm.
  • M
    • Maßangaben Ofen
      • Die angegebenen Maße beziehen sich auf die
        Höhe (H) x Breite (B) x Tiefe (T) des Ofens.

        Bitte beachten Sie die abweichenden Höhen- bzw. Breitenangaben bei der Bestellung eines Ofens mit Drehteller bzw. Sockel. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem RIKA Händler.

    • Mindestförderdruck
      • Der Mindestförderdruck ist eine wichtige Angabe für Ihren Kaminkehrer. Sie finden die Angaben in der Betriebsanleitung Ihres Kaminofens.

    • Münchner Brennstoffverordnung
      • Die Münchner Brennstoffverordnung schreibt heute bereits die Anforderung der 1. BImSchV, Stufe 2 vor. Zusätzlich dürfen die Emissionen an Stickoxiden Nox im Abgas eine Massenkonzentration von 0,2 g/m³ bezogen auf einen Volumengehalt an Sauerstoff im Abgas von 13 % im Normzustand (273K, 1013 hPA) und bei Nennwärmeleistung nicht überschreiten.

    • MultiAir
      • Diese RIKA-Öfen können, je nach Modell, die erwärmte Konvektionsluft in 1-2 Räume weiterleiten.

  • N
    • Nennwärmeleistung
      • Das ist die lt. DIN 18891 ermittelte "Normalheizleistung". Auf diese Heizleistung ist der Ofen geprüft und mit dieser Leistung wird auch das Raumheizvermögen ermittelt. Insbesondere für eine sichere Raumerwärmung und die Funktion des Schornsteines ist die Nennheizleistung ausschlaggebend. Für das Erreichen der Nennwärmeleistung ist der Abbrand einer definierten Menge Brennstoff notwendig. Diese Brennstoffmenge wird für RIKA Öfen in der Bedienungsanleitung angegeben. Die tatsächliche Heizleistung eines Kaminofens wird durch die tatsächlich aufgelegte Menge Brennstoff bestimmt. Als "Faustformel" gilt: 1 kg Holz erzeugt in einem Kaminofen eine Heizleistung von etwa 3 kW.

  • O
    • Oberluft
      • Die Oberluft, auch Sekundärluft genannt, ist die Luft, die der Ofen während der Brenn-, und Glutphase benötigt. Diese wird von außen zugeführt und trägt sowohl zur guten Verbrennung als auch zur Sauberhaltung der Schreibe (Scheibenspülung) bei. Sie wird von oben die Scheibe entlang in den Feuerraum geführt. Nach Erreichen der Betriebstemperatur (wenn das Holz gut brennt) wird die Luftmenge nur mehr über die Sekundärluft geregelt. Sie sollten die Oberluft allerdings in der Brennphase nie ganz schließen, da dies die Verbrennungsluft ist und sonst schwarze Scheiben die Folge sind. Wenn Ihr Ofen mit dem intelligenten RLS-Luftverteilungs-System ausgestattet ist, wird das Verteilverhältnis der Unter- und Oberluft / Primär- und Sekundärluft automatisch durch dieses System festgelegt.

  • P
    • Paragraph 15a B-VG-Verordnung
      • Prüfung in Österreich: Der § 15a B-VG-Verordnung regelt das Inverkehrbringen und die Überprüfung von Feuerungsanlagen in Österreich.

    • Pelletbehälter
      • Jeder RIKA Pelletofen verfügt über einen Pelletbehälter, über den die Holzpellets in den Brennraum gelangen. Je nach Pelletofen können bis zu 70 kg Pellets in dem Pelletbehälter aufbewahrt werden.

    • Pelletofen-Auswahl-O-Mat
      • Unser Pellet-Auswahl-O-Mat hilft Ihnen, den passenden RIKA Pelletofen zu finden. Treffen Sie Ihre individuelle Auswahl unter den wichtigsten Kriterien beim Ofenkauf – je nach Ihren persönlichen Anforderungen. Ein Klick genügt und schon sehen Sie, welche Pelletöfen zu Ihnen passen.

    • Pellets
      • Pelletkaminöfen werden mit diesem Brennstoff beheizt. Pellets werden aus Holzresten gepresst. Sie werden aus natürlichem, unbehandelten Holz, ohne Beigabe von Bindemitteln hergestellt. Die Bindung erfolgt durch das natürliche, holzeigene Bindemittel LIGNIN. Durchmesser: ca. 6 mm /
        Länge: max. 30 mm / Wasser: < 8 % (Gewichtsanteil) / Asche: < 1 % (Gewichtsanteil) / Staub: < 1 % (Gewichtsanteil) / Rindenanteil: < 5 % / Heizwert: 5,1-5,3 kWh/kg / Schüttgewicht: 650-700 kg/m³

    • Pelletverbrauch
      • Der Pelletverbrauch hängt u.a. von der Isolierung des Hauses, der Qualität der Pellets und v.a. von der Funktionalität des Ofens ab.

    • Powerstone
      • Durch das neue Speichersystem wird eine optimale Wärmespeicherung mit höchstem Wirkungsgrad erzielt.

    • Preis
      • Der angegebene Preis bezieht sich auf die günstigste Variante des Ofens. Für ein detailliertes Preisangebot für die von Ihnen gewünschte Ausführung (Farb- und Materialauswahl) sowie mit dem gewünschten Zubehör wenden Sie sich bitte an Ihren Händler.
    • Primärluft
      • Die Primärluft oder Unterluft strömt durch den Aschenraum über den Rüttelrost ein. Die Primärluft benötigt der Ofen in der Anheizphase. Wenn das Holz brennt, wird keine Frischluft mehr von unten benötigt. Dieser Luftstrom kann durch einen Zuluftschieber reguliert werden. Wenn Ihr Ofen mit dem intelligenten RLS-Luftverteilungs-System ausgestattet ist, wird das Verteilverhältnis der Primär- und Sekundärluft / Unter- und Oberluft durch dieses System festgelegt.

    • Pyrolysephase
      • Die Verbrennung von Holz kann in drei Phasen aufgeteilt werden: Trocknung, Entgasung und Oxidation.

        In der ersten Phase wird das Holz durch die Hitze getrocknet.

        In der zweiten Phase, der Pyrolyse, findet eine Entgasung und thermische Zersetzung des Holzes statt. Holz besteht überwiegend aus flüchtigen Bestandteilen, diese werden unter Wärmezufuhr freigesetzt, und es entstehen leicht brennbare Gase, wie Wasserstoff und Kohlenmonoxid. Diese verbrennen unter ausreichender Zufuhr von Oberluft (Sekundärluft) sofort. Es entweichen aber auch schwer brennbare Gase, die so genannten Schwelgase. Diese dürfen wegen ihrer Aggressivität und ihrer guten Wärmeausbeute nicht in den Wärmetauscher, Schornstein oder die Umwelt gelangen. Durch diese Phase wird das Holz zu Holzkohle. Die Temperatur steigt von 150 Grad auf 550 Grad Celsius.

        In der dritten Phase, der Oxidation, reagieren die brennbaren Gase mit dem Luftsauerstoff. Dies geschieht ab einer Temperatur von ca. 400 °C. Gleichzeitig wird auch das Gas aus der Holzkohle oxidiert, wobei ebenfalls Energie frei wird. Übrig bleiben die nicht brennbaren Bestandteile des Holzes, die sogenannte Asche (0,5 % - 1 %, je nach Rindenanteil).

  • R
    • Rauchgastemperatur
      • Die Rauchgase sollten beim Verlassen des Rauchfanges eine Temperatur von mindestens 70 - 80 °C erreicht haben, um die Bildung von Kondenswasser zu verhindern. Dies bedingt eine Abgastemperatur beim Eintritt in den Schornstein von ungefähr 150 °C, je nach Rauchfang-System (siehe "Taupunkt").

    • Rauchrohranschluss oben
      • Ausführung mit Rauchrohranschlussrohr auf der Ofenoberseite

    • Raumgröße
      • Die Angabe der Raumgröße dient als Orientierung für die Auswahl des Ofens. Je nach Raumgröße und Isolierung des Hauses, kann der gleiche Ofen einen größeren Raum (bei guter Isolierung) oder einen kleineren Raum (bei schlechter Isolierung) beheizen.
        Grundsätzlich kann man zwischen 4 Isolierungsklassen unterscheiden: Gebäude vor 1970 (sehr schlechte Isolierung), sanierte Gebäude 1970 - 1990 (mittlere Isolierung), Neubauten (gute Isolierung) und Niedrigenergiehäuser (sehr gute Isolierung). Gerne berät Sie dazu auch unser RIKA Händler persönlich.

    • Raumheizvermögen
      • Kaminöfen sollten für den jeweiligen Aufstellraum keinesfalls überdimensioniert ausgewählt werden. Überdimensionierte Geräte müssen ständig gedrosselt werden und können dadurch nicht optimal ausbrennen. Die Folge ist, dass die Sichtscheibe beschlägt und alle rauchgasführenden Teile durch kondensierende Rauchgase verteeren können. Das Raumheizvermögen eines Kaminofens wird entsprechend DIN 18893 in 3 verschiedenen Größen angegeben. Diese Angaben richten sich im Wesentlichen nach der Lage des Wohnraums, in dem der Kaminofen aufgestellt werden soll:

        • Günstigste Heizbedingungen ergeben Räume die nach Süden gerichtet sind und nur eine Außenwand haben.
        • Weniger günstige Heizbedingungen ergeben Räume mit nur einer Außenwand, aber unbeheizten Nebenräumen. 
        • Ungünstige Heizbedingungen ergeben Räume mit 2 Außenwänden und Nordlage.

        Faustregel ist etwa, dass Sie pro kW Nennwärmeleistung mindestens 15 - 20 m³ Wohnraum beheizen können.

    • Raumluftgebläse (Zubehör)
      • Das Raumluftgebläse (oder Konvektionsluftgebläse) ist ein optionales Zusatzgebläse, das im Pelletofen zur rascheren Wärmeverteilung installiert werden kann. Grundsätzlich arbeiten unsere Pelletgeräte mit der natürlichen Konvektionswärme. Sollte der Ofen aber ständig auf großer Leistungsstufe betrieben werden, um z.B. einen Nebenraum mitzuheizen, kann der nachträgliche Einbau eines Raumluftgebläses empfehlenswert sein, damit ein rascherer Wärmeaustausch erfolgen kann.

    • Raumluftgebläse standardmäßig
      • Das Raumluftgebläse (oder Konvektionsluftgebläse) ist ein Zusatzgebläse, das im Pelletofen zur rascheren Wärmeverteilung installiert ist.

    • Raumluftunabhängigkeit
      • Ein Ofen benötigt zum Betrieb immer die Zufuhr von Frischluft. Üblicherweise wird die Verbrennungsluft eines Kaminofens dem Aufstellraum entnommen. In folgenden Fällen sollte die Verbrennungsluft jedoch von außen zugeführt werden und damit die Feuerstelle raumluftunabhängig betrieben werden:

        • Bei einer besonders dichten Gebäudehülle, also vor allem bei modernen, energiesparenden Gebäuden.
        • Wenn eine Dunstabzugshaube und ein Kaminofen gleichzeitig betrieben werden sollen.
        • Bei einer kontrollierten, mechanischen Wohnraumlüftung.

        Mehr Informationen finden Sie auch in unserem Ofen-Ratgeber.

        WICHTIGER HINWEIS: Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Ländervorschriften beim Thema Raumluftunabhängigkeit. Gerne berät Sie hier auch Ihr RIKA Händler.

    • Raumsensor (Zubehör)
      • Regelung mittels Thermostat und hinterlegbaren Heizzeiten, automatische Leistungsanpassung.

    • Regensburger Anforderungen
      • Die Regensburger Anforderungen schreiben strengere Emissionsgrenzwerte vor als die bundesweit geltende EN-Norm.
        Grenzwerte bezogen auf einen Volumengehalt an Sauerstoff im Abgas von 13 % im Normzustand (273 K, 1013 hPa) und bei Nennwärmeleistung:
        Kohlenmonoxid: 1.500 mg/m³
        Staub: 75 mg/m³

        Alle RIKA-Modelle erfüllen die Anforderungen der Regensburger Anforderungen.

    • RIKA FIRENET (Zubehör)
      • Mobile Steuerung via Internet und Drahtlos-Heimnetzwerk.

    • RIKA Home Control (Zubehör)
      • Integration des Ofens in ein bestehendes Drahtlosnetzwerk. Fernbedienung im hausinternen WLAN mittels Warm-App+ (Android, demnächst iOS Apple)

    • RIKA Warm-App+ (kostenlos)
      • Kostenlose App für Smartphones und Tablets (Android, demnächst IOS Apple) in Verbindung mit RIKA Home Control

    • Rikatronic3
      • Rikatronic3 ist eine vollautomatische, sensorgesteuerte Regelung der Luftmenge im Ofen, die viele Vorteile bietet:

        Einfaches Heizen. Die Rikatronic3 unterstützt Sie bei allen Heizschritten. Vom Einheizen bis zum Nachlegen.

        Optimale Effizienz. Die sensorgesteuerte Rikatronic3-Regelung führt in jeder Phase der Verbrennung automatisch die exakt benötigte Luftmenge zu.

        Optimaler Nachlegezeitpunkt. Die Rikatronic3 zeigt den besten Zeitpunkt zum Holznachlegen an.

        Extrem sparsam. Bis zu 50 % weniger Holzverbrauch.

        Umweltfreundlich. Reduzierung der Emissionen um bis zu 90 % im Vergleich zum nicht fachgemäßen manuellen Betrieb.

        Hier finden Sie weitere Informationen zu Rikatronic3

    • RIKATRONIC4
      • Die RIKATRONIC4 unterstützt Sie bei allen Heizschritten. Vom Einheizen bis zum Nachlegen: schnell und unkompliziert. Sie ist die erste vollautomatische Kaminofen-Regelung mit programmierbarer Zündung. Dank ihrer Effizienz kann sie den Holzverbrauch um bis zu 50 % reduzieren.

    • RLS
      • Das RIKA Luftleitsystem (RLS) ermöglicht Ihnen über eine einfache Einhand-Bedienung die Steuerung und Optimierung der Luftzufuhr und -verteilung im Ofen.

    • Rüttelrostbetätiger
      • Durch das Hin- und Herschieben des Rüttelrostbetätigers wird die Asche vom Feuerraum in die Aschenlade befördert. Dadurch wird im Feuerraum der Weg für die Primärzuluft frei, die für die Anheizphase förderlich ist. Es ist nicht notwendig, während des Heizens den Rüttelrost zu betätigen.

  • S
    • Sandstein
      • Sandstein ist ein Sedimentgestein (auch „Sedimentit‟) aus miteinander verkitteten Sandkörnern, die vorwiegend aus Quarz bestehen. Die Sandkörner sind zwischen 0,063 und 2 mm groß.

    • Schamott
      • Als Schamotte werden im allgemeinen Sprachgebrauch häufig alle feuerfesten Steine und Ausmauerungen bezeichnet. In der Fachsprache wird mit Schamotte auch Schamott, ein gesteinsähnliches, künstlich hergestelltes, feuerfestes Material mit 10 bis 45 % Aluminiumoxid-Anteil bezeichnet. Das Wort Scharmotte ist angeblich im 18. Jahrhundert durch italienische Porzellanarbeiter in Thüringen gebildet worden (sciarmotti, scarmotti) mit Anlehnung an „Schärm‟ oder „Scharm‟, die thüringische Aussprache für „Scherben‟.

    • Scheibenspülung
      • Die von RIKA patentierte Scheibenspülung leitet vorgewärmte Verbrennungsluft (Sekundärluft) von oben über die Scheibe nach unten in den Feuerraum und erzeugt ein schützendes "Luftpolster" an der Scheibe. Sie stellt sicher, dass Ihre Scheiben über einen längeren Zeitraum rauch- und rußfrei bleiben.

    • Schwelgase
      • In der Pyrolysephase, bei der Verbrennung von Holz, entweichen auch schwer brennbare Gase, die so genannten Schwelgase. Diese dürfen wegen ihrer Aggressivität und ihrer guten Wärmeausbeute nicht in den Wärmetauscher, Schornstein oder die Umwelt gelangen.
    • Schwitzwasser
      • Kondenswasser, das bei Unterschreiten des Taupunktes in den Rauchgaswegen entsteht.

    • Selbstreinigungssystem
      • Ein vorprogrammierter stündlicher Reinigungsvorgang bei dem die Pelletzufuhr kurzzeitig gestoppt wird, sorgt über eine erhöhte Drehzahl des Rauchgasgebläses dafür, dass die Brennmulde von Ascherückständen freigeblasen wird.
    • Speckstein
      • Speckstein (Talkschiefer, Steatit, Seifenstein, ital. pietra ollare; franz. pierre d'ollaire; engl. soapstone) ist eine Gruppe von Natursteinen, die hauptsächlich aus dem Magnesium-Silikat Talk in massig-dichter Ausbildung besteht. Das Gestein wird fast weltweit abgebaut. Je nach der Zusammensetzung unterscheiden sich die Steine regional in ihrer Härte und Brüchigkeit. Nebenbestandteile sind die Minerale Magnesit, Serpentin und verschiedene Chlorite. Der Speckstein eignet sich optimal als Speicherstein für Kaminöfen.

    • Speichermasse
      • Die Speichermasse des Ofens ist ausschlaggebend dafür, wie lange der Kaminofen auch nachdem das Feuer nicht mehr brennt, die Wärme speichert und in den Raum abstrahlt. Grundsätzlich gilt: Je höher die Speichermasse, umso länger gibt der Ofen nach Beendigung des Feuers noch die Wärme ab.
    • Strahlungswärme
      • Im Gegensatz zu Konvektionswärme (z.B. Heizkörper) erwärmt Strahlungswärme nicht die Luft sondern die Gegenstände im Raum. Sie verursacht daher kaum Luftbewegungen (Staubverwirbelungen) und trocknet die Raumluft nicht aus.

  • T
    • Taupunkt
      • Der Taupunkt ist jene Rauchgastemperatur, bei der die Abgase mit Wasserdampf gesättigt sind. Wird der Taupunkt unterschritten, kommt es zur Kondenswasserbildung (Schwitzwasser) in den Rauchgaswegen. Um dies zu vermeiden, sollen die Rauchgase den Rauchfang mit mindestens 70-80 °C verlassen, dies bedingt eine Temperatur der Abgase beim Eintritt in den Rauchfang von ungefähr 150 °C (je nach Rauchfang-System). Der Einsatz von feuchtem Holz erhöht den Taupunkt.

    • Telefonmodem GSM (Zubehör)
      • Sie können Ihren Pelletofen über Ihr Mobiltelefon (z.B. via SMS) elektronisch fernsteuern und z.B. vom Arbeitsplatz aus einschalten.

    • Touch Display
      • Mit dem intuitiven Touch Display können Sie alle Funktionen auf einfachste Art und Weise steuern.

    • Tripelwerte
      • Die Tripelwerte werden vom Schornsteinfeger benötigt, um eine Schornsteinberechnung durchzuführen. Folgende drei Werte gehören dazu:

        1. Abgasmassenstrom (geschlossen)
        2. Mindestförderdruck bei Nennwärmeleistung (geschlossen)
        3. Abgastemperatur 


        Diese Angaben finden Sie in der Betriebsanleitung Ihres Ofens.

  • U
    • UNBEKANNT
      • Unser Glossar wird ständig erweitert. Leider ist jedoch der von Ihnen gesuchte Begriff noch nicht vorhanden.

    • Unterluft
      • Die Primärluft oder Unterluft strömt durch den Aschenraum über den Rüttelrost ein. Die Primärluft benötigt der Ofen in der Anheizphase. Wenn das Holz brennt, wird keine Frischluft mehr von unten benötigt. Dieser Luftstrom kann durch einen Zuluftschieber reguliert werden. Wenn Ihr Ofen mit dem intelligenten RLS-Luftverteilungs-System ausgestattet ist, wird das Verteilverhältnis der Primär- und Sekundärluft / Unter- und Oberluft durch dieses System festgelegt.

    • USB-Schnittstelle
      • Die USB-Schnittstelle ermöglicht Ihnen ein schnelles und einfaches Software-Update. Somit verfügt Ihr Ofen auch in Zukunft über die neuesten Funktionen.

  • V
    • VKF AEAI
      • VKF AEAI ist die Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF) und Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum der Kantonalen Gebäudeversicherungen für alle Aktivitäten im Bereich Prävention auf nationaler und internationaler Ebene. Von den Kantonalen Brandschutzbehörden ist die VKF mit der Koordination und Vereinheitlichung des Brandschutzes in der Schweiz sowie dessen Harmonisierung mit der EU beauftragt. Gleichzeitig ist die VKF auch eine nach europäischen Normen akkreditierte Zertifizierungsstelle von Fachpersonal für Brandschutzeinrichtungen. Alle RIKA Kaminofenmodelle sind von VKF AEAI brandschutzgeprüft und zertifiziert.

  • W
    • Warm App (kostenlos)
      • Durch die grafische Oberfläche für Smartphone und Tablet (iOS Apple, Android) wird die Fernsteuerung Ihres Ofens deutlich vereinfacht.

    • Warmhaltefach
      • Mit einem integrierten Warmhaltefach können Sie die Wärme des Feuers auch zum Warmhalten von Speisen und Getränke nutzen.

    • Wirkungsgrad
      • Der Wirkungsgrad gibt das Verhältnis zwischen der abgegebenen Wärmemenge und der zugeführten Brennstoffenergie an. Z.B. Wirkungsgrad 70 % bedeutet: 70 % der Brennstoff-Energie kommt der Erwärmung des Raumes zugute, 30 % entweichen als Abgasverlust durch den Schornstein. Ein hoher Wirkungsgrad spart teuren Brennstoff und schont die Umwelt. Der Wirkungsgrad eines offenen Kamins liegt bei nur rund 10 %. Die aktuelle Anforderung für Kaminöfen liegt bei mindestens 73 bis 78 % Wirkungsgrad, je nach länderspezifischer Vorschrift. RIKA Kaminöfen, die mit der innovativen Rikatronic³ Technologie ausgestattet sind, erreichen Wirkungsgrade bis zu 80 %. RIKA Pelletöfen haben einen Wirkungsgrad von mindestens 90 %!

    • WLAN (Zubehör)
      • WLAN ist die Abkürzung von Wireless Local Area Network (drahtloses lokales Netzwerk). Pelletöfen, die über diese Funktion verfügen, können per Warm App über Smartphone bzw. Tablet gesteuert werden. Die Fernbedienung des Ofens mittels WLAN erfolgt per Funkübertragung und ist daher räumlich auf die nähere Umgebung des Ofens beschränkt.

  • Z
    • Zeitbrand
      • Zeitbrand liegt dann vor, wenn in einem bestimmten Zeitabschnitt (1-2 Stunden) eine größere Menge Holz abgebrannt wird, die Energie im Ofen gespeichert wird und anschließend als Strahlungswärme verzögert abgegeben wird (z.B. Specksteinöfen). Nähere Informationen dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung des jeweiligen RIKA Ofens.

  • Ö
    • Österreichisches Umweltzeichen
      • Das Österreichische Umweltzeichen ist ein vom österreichischen Lebensministerium verliehenes Gütesiegel, das umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen auszeichnet. Folgende Kaminöfen wurden ausgezeichnet: Cult 6 kW, Vitra S 6 kW, X-Back 6 kW, X-Cook 7 kW, Viva 8 kW, Scena 10 kW, Jazz 7 kW, Eco 8 kW, Eco Plus 8 kW, Fox 8 kW. Folgende Pelletöfen wurden ausgezeichnet: Revo 9 kW, Rio 8 kW, Visio 8 kW, Premio 8 kW, Memo 9 kW, Como 9 kW, Topo 10 kW